Bild
Icon18.12.2017 18:32 by HvG

#UPDATE: Gemauschel vor den ESLM-Finals um "FTPzon"

imageAuch wenn ALTERNATE aTTaX die ESL Wintermeisterschaft ohne Mapverlust souverän gewann, gab es neben dem sportlichen auch ein anderes Thema bei den Profispielern. Bereits vor den Finals in Stuttgart machte der Begriff "FTPzon" in Anspielung auf das Team DIVIZON die Runde. Angeblich soll ein Planetkey-Dynamics-Akteur Zugriff auf die Daten für den FTP-Server von EURONICS Gaming gehabt haben, sodass im Vorfeld des letzten Spieltags der regulären ESLM-Saison Infos aus Taktik- und Demodateien beim damaligen Gegner DIVIZON landeten. 

#Update:
In einem Statement im 99Damage-Forum bestätigte DIVIZON-Manager Dennis 'Tunix' Schmidt noch am Sonntagabend die Vorwürfe gegen seinen Spieler und erklärte, dass es neben den sechs Minor Penalty Points von der ESL für das Team auch eine interne Vertragsstrafe für Robin 'ScrunK' Röpke gegeben hat. 

Als wir von Euronics Gaming mit den Vorwürfen konfrontiert wurden, haben wir schnellmöglich persönliche und professionelle Gespräche mit Euronics und der ESL geführt, um schnell diesen Vorfall klären zu können.

Nach den Gesprächen haben wir intern ein Gespräch mit ScrunK geführt, welcher am gleichen Tage ein schriftliches Statement mit allen Informationen verfasst hat, um den Vorfall schnellstmöglich aufzuklären. Daraufhin hatte die ESL alle Informationen und konnte über den Fall entsprechend urteilen.

Das Ganze wurde als Unsportlichkeit bewertet und mit einem Preisgeldabzug von 6% bestraft. Wir als DIVIZON sehen darin ebenfalls eine Unsportlichkeit und werden deshalb intern diesen Vorfall ebenfalls mit einer Vertragsstrafe belegen. ScrunK hat sich schon vor und an den Finals bei dem Großteil der beteiligten Personen für den Vorfall entschuldigt.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Statement nochmal etwas Licht ins Dunkle bringen konnte und bedanke mich bei Euronics Gaming sowie der ESL für die professionellen und offenen Gespräche.

Von ESG und PkD gab es noch keine offizielle Stimme zum Vorfall. Der beschuldigte ScrunK gab seinen Fehltritt nach dem Post seines Managers im Forum ebenfalls zu. Dabei gab er an, dass er sich bei allen Beteiligten entschuldigt habe und der ESL alle nötigen Infos zur Aufklärung des Falles weitergab. ESG-Spieler Marko 'kressy' Dordevic machte in einem Forenbeitrag klar, dass die Information über den offenen FTP-Zugang den Spielstil des Teams definitiv beeinflusst habe.

Auf Nachfrage von escene.de erklärte die ESL, dass der gesamte Vorfall schon vor den Finals bekannt war und die Prüfung umgehend begonnen hätten. Nur DIVIZON sei bestraft worden und das abgezogene Preisgeld werde an alle Teilnehmerteams aufgeteilt. Auf die Frage, warum die Bestrafung nicht öffentlich kommuniziert wurde, beschrieb die Presseabteilung des Turnierveranstalters:

Wir verkünden grundsätzlich keine Strafen oder veröffentlichen Regelverstöße, es sei denn sie führen zu einer Disqualifikation. Die betroffenen Teams wurden natürlich informiert und die Strafpunkte können intern auch von allen Teilnehmern eingesehen werden. EURONICS Gaming und DIVIZON hatten sich darüberhinaus auch geeinigt, den Verstoß nicht öffentlich zu machen. Allerdings wurde diese Information schlussendlich doch von Spielern über Dritte kommuniziert.

Alte Meldung:

Um auf die Finals nach Stuttgart reisen zu dürfen, hätte es für ESG einen 2:0-Erfolg in diesem Matchup gegen den späteren Tabellenführer gebraucht. Am Ende ging das Spiel 1:1 aus, wobei eine der beiden Maps mit 16:14 an DIVIZON ging. Damit blieb PkD nach seinen Siegen gegen Team Monarchs auf dem vierten Rang und ESG beendete die Saison auf Platz fünf. Große Aufmerksamkeit erlangte das ganze Thema "FTPzon" dann im Zuge der ESLM-Halbfinals über einen Tweet, der anprangerte, dass ein Akteur von PkD den Zugang zu den Dateien an einen DIVIZON-Spieler weitergegeben habe, der daraufhin mehrere Demos aus Testgames heruntergeladen hatte.

Nach dem der Tweet online war, sei dem Accountinhaber sogar mit Gewalt aus den Reihen letzterer Organisation gedroht worden. DIVIZON-Manager Dennis Schmidt entkräftigte diese Anschuldigung im Gespräch: "Für uns war der gesamte Vorfall abgeschlossen und nach meinen Informationen hat kein Spieler oder Mitarbeiter Kontakt zu Trommler gehabt, geschweige denn ihm mit Gewalt gedroht."


Die beschuldigten Spielen Marcus 'J0hnny' Gabriel (aktuell PkD) und Robin 'ScrunK' Röpke (aktuell DIVIZON) haben gemeinsam bereits das Dress von ESG getragen. Auf Nachfrage zum Thema wollte ScrunK gegenüber escene.de keinen Kommentar abgeben. Auch ein Statement werde in den nächsten Tagen nicht kommen, da "alles geklärt" sei. 

Wie mehrere Quellen bestätigten, sei der ganze Vorfall ebenfalls hinlänglich in der Profiszene bekannt. Aus einer Quelle wurde zudem bestätigt, dass Turnierveranstalter ESL dem Team DIVIZON sechs Prozent (sechs Minor Penalty Points) des Preisgeldes abzog. Ein Statement der ESL zum "FTPzon"-Fall gibt es noch nicht.
Hauke 'HvG' van Göns
registriert seit 18.01.2016
466 News geschrieben
545 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.